Erfolgreiche Asterisk-Umsetzung bei Hausmann + Haensgen

Hausmann + Haensgen, ein moderner Fachbetrieb für Antriebs- und Fördertechnik, setzt nun auf eine Asterisk-Telefonanlage von der DECOIT und verabschiedet sich damit von kostspieligen Lizenzen und der Inflexibilität gewöhnlicher Telefonanlagen. 2014 setzte die DECOIT bereits einen neuen Verzeichnisdienstserver mit zentraler Benutzerverwaltung und Anti-Viren-Software für Hausmann + Haensgen um (siehe DECOIT-Referenzartikel von Oktober 2014). Ein Asterisk-Telefonsystem wurde nun für Telefonie und Fax ebenfalls erfolgreich von der DECOIT integriert.

Die DECOIT erweiterte zuerst die bestehende Telefonanlage von Hausmann + Haensgen durch den Einsatz eines ISDN-Gateways vor der alten Anlage. Neue Nutzer besitzen IP-Telefone, alte Nutzer blieben erst einmal bei alten Telefonen. Dann erfolgte die Asterisk-Migration Stück für Stück.  DECOIT berücksichtigte auf Wunsch die TAPI-Anbindung von Microsoft Office, damit direkt aus der Anwendung heraus telefoniert werden kann. Das Flash Operator Panel (FOP) zeigt zudem alle Mitarbeiter und ihren Telefonstatus in einer Web-basierten Übersicht. Natürlich kann die Einführung der neuen Anlage nur dann den gewünschten Nutzen bringen, wenn die Anwender sie effizient bedienen können. Daher führte die DECOIT eine Asterisk-Schulung im Hause Hausmann + Haensgen durch. Die Mitarbeiter telefonieren nun mit hoher Sprachqualität und profitieren von der benutzerfreundlichen Bedienung der Anlage. Zukünftigen Wachstumsplänen von Hausmann + Haensgen steht ebenfalls nichts im Wege, da die Asterisk-Telefonie-Lösung ohne Limitierung mit dem Unternehmen mitwachsen kann.

Das Unternehmen Hausmann + Haensgen steht für innovative Produkte und moderne Produktions- und Kommunikationstechnik. Diesen Ansatz führte die Firma nun auch intern bei der Wahl ihrer Telefonanlage fort. Die innovative Software-Lösung Asterisk ist eine erweiterbare und hochverfügbare Telefonnebenstellenanlage (Private Branch Exchange) auf herkömmlicher Serverbasis. Sie wird weltweit kontinuierlich weiterentwickelt. Mit ihr bieten sich mannigfaltige Anbindungsmöglichkeiten. Asterisk unterstützt VoIP mit unterschiedlichen Protokollen (u.a. SIP, H.323, IAX2 von Asterisk, MGCP, UNIStim von Nortel Networks sowie das SCCP von Cisco Systems) und kann mittels Hardware mit weiteren Anschlüssen wie POTS (analoger Telefonanschluss), ISDN-Basisanschluss (BRI) oder ISDN-Primärmultiplexanschluss (PRI, E1 oder T1) verbunden werden. Die Integration in eine herkömmliche TK-Anlage ist folglich problemlos möglich. Eine TAPI-Schnittstelle ermöglicht die Anbindung an vorhandene Applikationen, wie z.B. MS-Outlook. Asterisk-Systeme können außerdem durch Cluster-Technologie auf unterschiedliche Teilnehmerzahlen erweitert oder hochverfügbar ausgelegt werden. Bei Nutzung des VoIP-Protokolls SIP (Session Initiation Protocol) lassen sich IP-basierte Applikationen leicht integrieren und individuelle Funktionen, wie eine namensbasierte Telefonwahl, werden ermöglicht. Als Codecs kommen gebräuchliche Standards in Frage, die sich durch eine hohe Sprachqualität auszeichnen. In der Hardware-Auswahl ist Herstellerunabhängigkeit gegeben, da durch vorhandene Standards im VoIP-Umfeld IP-basierte Telefone von jedem Hersteller eingesetzt werden können (Soft- oder Hardphones).

Seit 2004 nutzen wir Asterisk bei der DECOIT und haben es seitdem in vielfältigen Kundenprojekten umgesetzt. Die Palette reicht hierbei von Kleinstlösungen mit zehn Teilnehmern bis hin zu großen verteilten Lösungen mit bis zu 4.500 Teilnehmern. In den vergangenen elf Jahren testeten wir diverse VoIP-Systeme, aber keines hat so überzeugt wie die Asterisk-Lösung. Wir freuen uns Hausmann + Haensgen als weiteren Asterisk-Kunden gewonnen zu haben und danken herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Zurück

Die DECOIT GmbH verwendet Cookies um ihnen einen optimalen Service bieten zu können. Wenn Sie auf unseren Seiten weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.